Sonntags-Wandergruppe/Entdeckertour: Lipperland, Niesetalweg (9/15 km)

Wann:
21. August 2022 um 08:00 – 17:30
2022-08-21T08:00:00+02:00
2022-08-21T17:30:00+02:00

Wanderung auf dem Niesetalweg im Lipper Land

Abtei Marienmünster mit See (© marienmuenster.de)

Der Hessisch-Waldeckische Gebirgsverein Kassel e.V. unternimmt am Sonntag, dem 21.08.22 erneut eine attraktive Entdeckertour, zu der hiermit alle interessierten Wanderer herzlich eingeladen werden. Die Wanderung verläuft auf dem vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Niesetalweg im Lipper Land von der Abtei Marienmünster zu dem Malerstädtchen Schwalenberg.

Wir starten mit beiden Wandergruppen an der ehemaligen Benediktiner-Abtei Marienmünster. Die heute noch weitgehend vollständig erhaltene barocke Klosteranlage mit der prachtvollen Abteikirche wurde 1128 gegründet und blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Verschiedene Baustile kennzeichnen das berühmte Bauwerk. Die ursprüngliche Kirche, von der das Mittelschiff erhalten ist, war eine romanische Basilika. Aus dem 15. Jh. stammt eine wertvolle spätgotische Pieta. Im 17. Jh. wurde die romanische Kirche zur Hallenkirche ausgebaut und erhielt fünf barocke Rundbogenfenster, der romanische Vierungsturm wurde aufgestockt und bekam einen barocken Helm. Ebenso werden im 18. Jh. der Nordturm und der Südturm des Westwerks mit barocken Hauben versehen. Diese werden im 19. Jh. durch gotische Spitzhelme ersetzt.
Die im Frühjahr 2006 gegründete gemeinnützige Kulturstiftung Marienmünster hat sich zur Aufgabe gemacht, den Erhalt der Klosteranlage zu sichern und Wissenschaft, Kunst und Kultur zu fördern. Das Kloster wird zu einer öffentlichen Begegnungs- und Bildungsstätte mit musikalischem Schwerpunkt ausgebaut.

Niesetalweg (© K.Krajewski, Kulturland Kreis Höxter)

Wir wandern auf schmalen Wiesenwegen und Waldpfaden und durch malerische Bachtäler. Mehrfach queren wir auf der Wanderung die Niese und ihre kleinen und größeren Zuflüsse. Der Niesetalweg bietet ein wunderbares Wandererlebnis auf natürlichen und abwechslungsreichen Wegen. Die Wanderung ist eine Genusstour für die Seele. Zunächst führt der Wanderweg hinauf zum Ilsenberg, dann umgehen wir die Oldenburg. Nördlich von der Oldenburg führt der Weg zunächst am Waldrand entlang. Anschließend verläuft der Weg am oberen Rand eines bewaldeten Steilhangs über einen schmalen, geschwungenen Pfad. Diese Passage gehört zweifellos zu den schönsten Abschnitten der Wanderung. Von diesem Plateau hat man fantastischen Fernblicke bis zum Eggegebirge im Westen und über den Köterberg  hinaus bis zum  Weserbergland  mit dem Solling im Osten. Weiter geht es durch die Niesetalauen, wo sich der Niesebach zwischen Weidenbäumen und anderer Uferbeplanzung durch ein idyllisches Wiesental schlängelt. Bei Kollerbeck wird der Bach besonders beschaulich von zwei Bergen, dem Hellberg und dem Westerberg eingerahmt.
Das letzte Teilstück des Niesetalweges geht es den Westerberg und den Dohlenberg  hinauf, bis wir das Malerstädtchen Schwalenberg erreichen, das Ziel unserer heutigen Wanderung. Von diesem Aussichtspunkt hat man einen grandiosen Fernblick über das gesamte Niesetal.

Fachwerk (© Kieslich)

Die Stadt Schwalenberg bezaubert mit ihrer mittelalterlichen Fachwerksarchitektur (über 70 Fachwerkhäuser), ihren verwinkelten gepflasterten Gassen und malerischen Plätzen. Einst ein beliebter Rückzugsort für Künstler, bietet die Stadt heute ein vielfältiges Kunstprogramm. Die schöne Landschaft mit ihren außergewöhnlichen Lichtverhältnissen inspirierte die Künstlerinnen und Künstler in der Zeit von 1920 bis zum 2. Weltkrieg und machte Schwalenberg zu einem Geheimtipp der impressionistischen Landschaftsmalerei.Im Stil der Weserrenaissance erbaut mit reichem Fassadenschmuck verziert, setzt sich der Rathauskomplex aus vier unterschiedlichen Bauteilen zusammen. Das Rathaus verfügt über eine prächtige Saalbemalung, welche das Leben und die Brauchtümer der kleinen Ackerbürgerstadt darstellt. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden in Schwalenberg zur Einkehr ein.


Tag: Sonntag, 21.08.2022
Wegstrecke: Gruppe A – Abtei Marienmünster über Kollerbeck nach Schwalenberg (rd. 15 km);
Gruppe B – Abtei Marienmünster nach Kollerbeck (rd. 9 km)
Treffpunkt: 07:45 KS-Bhf. Wilhelmshöhe Fernbusbahnhof
Abfahrt: 08:00 Uhr mit Sonderbus
Dauer: Wanderung der Gruppe A ca. 5 Stunden; Gruppe B ca. 3 Stunden
Start: Abtei Marienmünster
Verpflegung: Unterwegs Rucksackverpflegung, bitte ausreichend Getränke mitnehmen
Einkehr: In Schwalenberg geplant
Rückkehr: gegen 17:30 Uhr
Kosten: 25,00 Euro für Fahrt mit Sonderbus und Vorwanderkosten

Bitte unbedingt anmelden bis 18.08.22 wegen begrenzter Teilnehmerzahl im Bus.

Ansprechpartner: Dieter Hankel (Wanderführer)
Weitere Informationen per E-Mail anfragen: dieter.hankel@hwgv-kassel.de
oder telefonisch: 0561 14541 oder 0171 9918 733 (mobil)