Wanderreise Kampanien 2015 © Dirk Hankel

Wanderreisen in Deutschland und Europa

Attraktive Wanderreisen gehören zu unseren Topangeboten. Was reizt den Wanderer an Weitwanderungen in Länder und Gebiete, der für ihn fremd sind? „Lust und Neugier auf Neues sind dem Menschen in die Wiege gelegt“, sagt der Darmstädter Genforscher Hans-Günter Gassen.

Wer mehrere Tage auf Wanderschaft ist, lernt die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der durchquerten Landschaft besser kennen. Die neuen Eindrücke sind intensiv und bleiben im Gedächtnis, weil man sich mit der Geschichte der Region oder des Landes, der geologischen Entstehung, der Kultur sowie der Lebensart der Bewohner beschäftigt und viel Neues hautnah erlebt. Dies gilt für Mehrtageswanderungen in Deutschland mit seinen herrlichen und vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften ebenso wie solche im europäischen Ausland.

Der Reiz an den Wanderreisen ist die wieder zu entdeckende Abenteuerlust und aber auch neue Herausforderungen. Wer ist nicht stolz auf sich, barfuß eine Flussüberquerung zu schaffen, einen Gipfel zu erklimmen und dann durch eine herrliche Aussicht belohnt zu werden. Glücksgefühle kommen auf beim Bewundern eines Sonnenuntergangs oder bei einer Bootsfahrt in eine azurblaue Grotte. Wenn man dann noch eine kulinarische Köstlichkeit mit einem schönen Glas Wein in einer heimischen Taverne in geselliger Runde am Strand oder einer versteckten Berghütte genießt, ist der Tag perfekt. Die Wandergruppe wächst bei einer Wochenwanderung zusammen und freut sich von Tag zu Tag auf neue Erlebnisse.

In Deutschland haben wir in den letzten Jahren mehrere Kultur- und Wanderreisen durch die wunderschönen und sehenswerten Landschaften der neuen Bundesländer unternommen. In Mitteldeutschland sind wir  auf den Spuren von Schiller, Goethe und Luther wie auch von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz und Georg Friedrich Händel gewandelt.
Gewandert sind wir bisher viele Etappen auf dem Frankenweg, dem Schwäbischen Alb-Nordrandweg, dem Wiwegli durch das Markgräfler Land, über den Vogesenhauptkamm auf der „Route des Crêtes“ und durch die romantische elsässische Weinstraße, den Saar-Hunsrück-Steig und den Eifelsteig mit insgesamt über 1.700 km.
Europaweit führten uns die Wanderreisen schon nach Cran Canaria, Menorca, Madeira, Südtirol, das Wallis in der Schweiz, die Hohe Tatra und das Slowakische Paradies, nach Kampanien entlang der Amalfiküste und durch den Nationalpark Cilento, durch die schottischen Highlands, die fantastische norwegische Fjordlandschaft, entlang der bizarren Küste in Cornwall, durch die aussichtsreiche Bergwelt der Pyrenäen in Andorra oder durch die französische Mittelmeerinsel Korsika.

Innerhalb Deutschlands organisiert der HWGV die Mehrtagewanderungen selbst, bei den Auslandsreisen zusammen mit einem Reisebüro. Für die Zukunft sind weitere Wanderreisen durch Deutschland, die Steiermark, Portugal und Irland geplant.

Die kommenden Wanderreisen

Erfahren Sie mehr zu den anstehenden Mehrtageswanderungen und Wanderreisen, indem Sie auf „Alles ausklappen“ klicken und bei Interesse auf „Weiterlesen“.

Apr
29
Fr
Mehrtageswanderung auf dem WesterwaldSteig
Apr 29 um 07:00 – Mai 5 um 18:00

WesterwaldSteig2021_001DER WESTERWALD –  LANDSCHAFT VOLLER INSPIRATION
„Wer dem Westerwald mit offenem Herzen begegnet, den beschenkt er mit tiefen Eindrücken, die unsere Sinne ansprechen. Hier liegt fruchtbarer Boden für frische Gedanken, die uns so guttun. Und zwischen Berg und Tal wächst kreativer Raum mit dem guten Gefühl von Erdung und Natürlichkeit.“ (©westerwald.info)

Satte Wiesen, dichte Wälder, duftender Wind, reizvolle Landschaften mit beeindruckenden Panoramablicken, so erleben und genießen wir den Westerwald. Mitten durch dieses Kleinod der Natur führt der WesterwaldSteig, ein Wanderweg der Extraklasse. Er führt auf 235 Kilometern von Herborn nach Bad Hönningen am Rhein über weite Höhen, in romantische Schluchten und idyllische Täler.  Auf unseren einzelnen Etappen durchwandern wir verschiedene Naturräume, den Hessischen Westerwald, den Hohen Westerwald/ Wiesensee und die Westerwälder Seenplatte. Es erwartet uns Natur pur und eine Fülle von landschaftlichen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten.  Breite Wege zum Entspannen wechseln sich mit schmalen Pfaden ab. Am Wegesrand warten viele Überraschungen. Mal ist es ein uriges Bachtal, mal ein stattliches Kloster mit spannender Geschichte, urzeitliche Ausgrabungen und Tropfsteinhöhlen oder ein gemütliches Gasthaus. Eindrucksvolle Burgen und Schlösser, alte romantische Ortskerne geschichtsträchtiger Dörfer und Städte, immer gibt es etwas zu entdecken und das macht Lust auf mehr.

Wir wollen den WesterwaldSteig auf einem ersten Teilstück von Herborn bis nach Hachenburg erwandern und an sieben Wandertagen insgesamt rd. 70 km zurücklegen. Die täglichen Wanderstrecken von 7 km bis 14 km sind auch von ungeübten Wanderfreundinnen und Wanderfreunden gut zu meistern. Wo es die Verkehrsanbindung für unseren Reisebus zulässt, besteht nach vorheriger Absprache    die Möglichkeit, die Wanderung zu beenden oder zu starten. Detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Etappen können im Internet auf der Webseite des HWGV abgerufen werden. Selbstverständlich werden die Unterlagen auf Wunsch auch per Post zugestellt.

Die gesamte Wanderzeit wohnen wir im 4-Sterne Wildpark Hotel, das am Rande des Höhenluftkurortes Bad Marienberg liegt und im Jahr 2009 neu eröffnete. In einer Region mit frischer Luft zum Atmen, fernab von Hektik und Großstadtlärm, bietet das familiär geführte Hotel zahlreiche Möglichkeiten der Erholung und Entspannung. Das Haus verfügt über Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum sowie Wellness- und Beautycenter.

Die Kosten für die Unterbringung im Hotel betragen für das Einzelzimmer   540,00 € und das Doppelzimmer 426,00 € pro Person und sind von jedem Teilnehmer unmittelbar mit dem Hotel vor Ort abzurechnen. Vom Hotel werden alle üblichen Kreditkarten akzeptiert. Im Preis enthalten sind 6 Übernachtungen inklusive Frühstück vom Buffet, 6-mal Abendessen im Rahmen der Halbpension, Benutzung von Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, Relaxkuppel, Fitnessraum, Service und die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Die Teilnehmergebühr/Anzahlungsbetrag (Kosten der Wanderwoche für den Reisebus, Hin- und Rückfahrt sowie alle Fahrten vor Ort, anteilige Kosten für die Wanderführer, Kosten für die Vorbereitungsfahrt und sonstige Vorbereitungskosten) beträgt € 300,00 pro Person und ist auf das Konto für Mehrtageswanderungen des HWGV Kassel bei der Kasseler Sparkasse, IBAN: DE19 5205 0353 0243 0107 89, mit dem Verwendungszweck „WesterwaldSteig EZ“ oder „WesterwaldSteig DZ“, zu überweisen. Das ist wichtig, ob ein EZ=Einzelzimmer oder DZ=Doppelzimmer gewünscht ist, damit dieses bei der Zimmerplanung berücksichtigt werden kann.

Nach Abrechnung der Reise kann sich der Betrag erhöhen, wenn eine zum heutigen Zeitpunkt nicht vorhersehbare Kostenentwicklung das Budget der kalkulierten Aufwendungen übersteigen sollten. Ein vorhandenes Guthaben wird anteilig an die Teilnehmer erstattet.

Anmeldeschluss ist der 15. März 2022

Mehrtageswanderung: 7 Tage von Freitag, 29.04.2022 bis Donnerstag, 05.05.2022
Wegstrecke: siehe Etappenbeschreibung
Streckenlänge: 7 – 14 km
Wanderprofil:  leicht bis mittel
Treffpunkt: Freitag, 29.04.2022 um 6.45 Uhr Fernbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, Busparkplatz
Abfahrt: 7.00 Uhr mit Sonderbus
Rückkehr: Donnerstag, 05.05.2022 gegen 18.00 Uhr
Kosten: 300 Euro Teilnehmerbetrag/Anzahlungsbetrag ohne Kosten für die Unterbringung

Download → Information WesterwaldSteig 2022
Download → Etappenbeschreibung WesterwaldSteig

Nach der 3G-Regelung ist die Teilnahme an Wanderungen nur noch für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Ungeimpfte müssen einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen.

Anmeldung und Information bei den Wanderführern:
Dieter Hankel (Tel. 0561/14541), E-Mail: dieter.hankel@hwgv-kassel.de
Wolfgang Rödding (Tel. 0561/8208150), E-Mail: wolfgang.roedding@hwgv-kassel.de

 

 

 

Das Foto ganz oben entstand auf einer Wanderung entlang der Amalfiküste in Kampanien 2017. (Foto © Dirk Hankel)