Slider

Wanderwege in der Region

Schnüren Sie die Wanderschuhe und entdecken Sie Nordhessen. Ein gut ausgebautes und beschildertes Netz von Qualitätswegen, Premiumwegen, Kultur- und Themenwanderwegen führt Sie durch die Mittelgebirgslandschaft, durch Wälder, Felder, Fachwerkstädtchen, ruhige Ortschaften, aber auch mitten durch die Stadt.

Wanderbares Deutschland

Auf der Website werden Wanderwege, Wanderregionen, zertifizierte Qualitätswege und Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland und viele spannende Themen rund um das Wandern vorgestellt. Die Deutscher Wanderverband Service GmbH, Betreiberin der Website, ist eine hundertprozentige Tochter des Deutschen Wanderverbandes.
www.wanderbares-deutschland.de

Kassel-Steig

Am Herkules, dem Wahrzeichen der Stadt Kassel, beginnt und endet der Panoramawanderweg. Er hat eine Gesamtlänge von etwa 160 km und ist in zwölf Etappen unterteilt. Sämtliche Einzelstrecken sind am Start- und Endpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Kassel-Steig bietet dem Wanderer viel Abwechslung: Er durchquert Fluss- und Bachtäler und führt durch Wald, Feld und Flur, durch Naturparks, Naturschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete. Auf den Höhenzügen bieten sich herrliche Rund- und Weitblicke bis zum Kellerwald, Waldecker Land, Eggegebirge, Weserbergland, Meißner und Harz.
www.kassel-steig.de

Druselpfad

Die Drusel ist der längste Bach im Stadtgebiet von Kassel, er wird aus mehreren Quellgebieten im Hohen Habichtswald gespeist. Die Quelle des Hauptbaches der Drusel liegt auf 523 m ü. NN nordwestlich des Ziegenkopfes. Die Drusel fließt offen, teilweise aber auch unterirdisch oder kanalisiert, durch Bad Wilhelmshöhe, Wahlershausen, den Vorderen Westen, Wehlheiden und die Südstadt, bevor sie nach 12,6 km am Rondell in die Fulda mündet. Zum 1100-jährigen Jubiläum der Stadt Kassel hat der HWGV Kassel 2013 neben dem Kassel-Steig diesen Wanderweg realisiert, der entlang der Drusel durch die Stadtgeschichte führt.

www.druselpfad.de

Dorothea-Viehmann-Weg

Zum 200. Todestag der Märchenfrau im Jahr 2015 wurde der Dorothea-Viehmann-Wanderweg eröffnet. Der Weg führt von ihrer Geburtsstätte, der Knallhütte bei Rengershausen, über ihre späteren Wohnorte in Niederzwehren zum Weinberg in Kassel, dem Standort der neuen Grimmwelt. Auch wenn der 10 Kilometer lange Weg gelegentlich von der historischen Route der Viehmännin abweicht, markiert er doch die entscheidenden Stationen, nicht nur ihres Lebens, sondern auch des Überlieferungswegs der von ihr erzählten Märchen, die sie in der Knallhütte als Kind gehört und kurz vor ihrem Lebensende als Niederzwehrener Einwohnerin den Brüdern Grimm in Kassel erzählt hat.
www.dorothea-viehmann-weg.de

Stadtwanderwege Kassel

Der HWGV Kassel möchte mit diesen attraktiven Wanderrouten das Interesse wecken, die Heimatstadt auf teils unbekannten Wegen kennen zu lernen und zu erkunden.
Der erste, der Stadtwanderweg KS-Nord, führt auf rund 16 km vom Hauptbahnhof durch Rothenditmold, über den Hauptfriedhof in die Nordstadt, durch das Gelände der Universität zum Fasanenhof und bietet auf dem Weg nach Wolfsanger schöne Ausblicke auf das Kasseler Becken und das nordhessische Bergland. Die Strecke lässt sich auch ganz einfach in mehrere Teilabschnitte aufteilen.
www.stadtwanderwege-kassel.de

Die Eco-Pfade im Landkreis Kassel – Wanderwege zur Geschichte in der Region

Die Eco Pfade sollen dazu anregen, sich mit der Geschichte der Region zu beschäftigen, Zeugen der Vergangenheit mit anderen Augen zu sehen und sie damit auch für die Zukunft zu bewahren. Der Begriff „Eco“ entstammt dem Französischen und entspricht in etwa dem deutschen „Öko“, wie in Ökonomie und Ökologie. Die Informationstafeln entlang der Wege veranschaulichen die Geschichte und die Entwicklung der menschlichen Arbeit sowie den damit verbundenen Wandel der Umwelt. Sie machen nachvollziehbar, wie sich unsere Region historisch entwickelt hat und welche Spuren heute noch zu finden sind.
Die Strecken sind so ausgelegt, dass sie in einem nicht zu langen Spaziergang bewältigt werden können.
www.eco-pfade.de

Wandern in der GrimmHeimat Nordhessen

Auf diesem Portal finden Sie viele Anregungen für Tagesausfüge oder mehrtägige Wanderurlaube. Wandern Sie auf einsamen Pfaden durch tiefe Buchenwälder, urige Fachwerkstädtchen und malerische Flusstäler. Das gut ausgebaute und beschilderte Netz von Wanderwegen bietet Touren für jeden Anspruch.
www.grimmheimat.de/wandern

GrimmSteig

Landschaftlich  reizvoll zwischen der Stadt Kassel und dem Hohen Meißner, dicht vor dem sanft ansteigenden Buntsandsteinbergland von Söhre und Kaufunger Wald gelegen, bietet die Region ein sehens- und erlebens­wer­tes Re­pertoire an kulturellen und ­historischen Schätzen und nicht zuletzt ursprüngliche, unverfälschte Natur. Hier lädt das Wandererlebnis „GrimmSteig“ mit 5 abwechslungsreichen Tagesetappen zum Genusswandern ein.
www.grimmsteig.de

Habichtswaldsteig

Der erlebnisreiche 85 km lange Wanderweg führt quer durch den Naturpark Habichtswald vorbei am Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe hin zu den Steilhängen des Urwaldsteiges am Edersee im Naturpark Kellerwald-Edersee. Ob bizarre Felsen, Wacholderheiden, Baumriesen auf alten Huteflächen oder lauschige Wälder, Burgruinen oder malerische Fachwerkorte, stets gibt es Märchenhaftes zu entdecken. Der meist pfadartige Weg bietet immer wieder neue Perspektiven auf die nordhessische Kulturlandschaft mit ihren rot gedeckten Häusern, Feldern und Wegrainen. Dabei steht der Natur- und Landschaftsgenuss ganz im Mittelpunkt. 
8 Extratouren, als Tages- und Halbtagestouren angelegt, ergänzen den Leitweg mit weiteren 100 km Wandererlebnis pur.
www.habichtswaldsteig.de

Premiumwege im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Die vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierten Premiumwege führen auf Pfaden und naturbelassenen Wegen durch Waldbestände und extensiv genutzte Landschaften. Dadurch entsteht ein echtes Wandererlebnis und ein enger Kontakt zur Natur. Die Rundwege für Ganz- und Halbtagestouren erlauben unverlaufbares Wandervergnügen – dank Abkürzungen und Schleifen für alle in der richtigen Länge.
www.naturparkfrauholle.land/premiumwege

Werra-Burgen-Steig (Hessen)

„Wie herrlich muss es sein, zu den stolzen Burgen an den hohen Werraufern hinauf zu steigen und von dort weit in die Welt zu schauen“ – das dachten wohl die Wanderfreunde des Werratalvereins, als sie sich 1885, zu Zeiten des Deutschen Kaiserreichs, daranmachten den Werra-Burgen-Steig zu markieren. Die innerdeutsche Grenze teilte den Fernwanderweg dann in zwei Trassen.
Die hessische ist als Qualitätswanderweg ausgezeicnet. Markiert mit X5 H (H wie Hessen) beginnt der Werra-Burgen-Steig in Hann. Münden, verläuft durch malerische Orte und begegnet auf der Strecke dem Schloss Berlepsch, der Jugendburg Ludwigstein, dem Schloss Rothestein und weiteren Burgruinen bis hin zur mittelalterlich belebten Tannenburg.
www.werra-burgen-steig-hessen.de

Wandern im Rotkäppchenland

„Von Natur aus fabelhaft“ – so wirbt die Schwalm. Markierte Wanderwege durchziehen das märchenhafte „Rotkäppchenland“ und versprechen Entspannung und Naturgenuss. Großartige Ausblicke bieten die Aussichtstürme auf dem Eisenberg, dem Knüllköpfchen und der Mengshäuser Kuppe. Der Eisenberg ist mit 636 Metern der höchste Berg des Knüllgebirges und bietet neben einem Netz von Wander- und Spazierwegen auch 3000 Jahre Zeitgeschichte auf dem Archäologischen Wanderweg.
www.rotkaeppchenland.de/wandern

Foto oben: Wegweiser bei Naumburg © Birgit Mietzner, 2012